08.04.2019 - Baltrader bestellt Zementfrachter in China

Hamburg, 04. April 2019 – Das Hamburger Unternehmen Baltrader Capital lässt zwei Zementfrachter bauen. Damit beauftragt wurde die chinesische Werft Fujian Southeast Shipbuilding, die ab Ende 2020 die Neubauten abliefern wird. Diese neue Generation von Zementfrachtern ist für den europäischen Shortsea Trade optimiert. Ihr Design enthält zahlreiche zukunftsweisende und umweltfreundliche Features.

Dual Fuel Option
Die CemCoaster und CemClipper sind je 98 Meter lang, 15,60 Meter breit und tragen 6,00 Meter tiefgehend jeweils 4650 Tonnen. Bestückt werden sie mit einem MaK Motor als Antriebssystem, ausgelegt für die zukünftige Umrüstung auf Dual Fuel Betrieb. Damit lassen sich die Schiffe künftig optional mit Flüssig-Erdgas (LNG, liquified natural gas) betreiben oder mit Dieselkraftstoff (MGO). Jede Betriebsart erfüllt die erforderlichen Emissionsvorschriften.

Umweltfreundlicher, effizienter Betrieb
Die Schiffe wurden in Deutschland von SDC Ship Design & Consult in Zusammenarbeit mit dem Project Engineering der BRISE-Gruppe entwickelt. Herzstück ist die pneumatische Selbstlöschvorrichtung vom niederländischen Hersteller Van Aalst Marine & Offshore. Betrieben werden kann die Anlage entweder über den Wellengenerator von der Hauptmaschine aus oder über die Hilfsdiesel. Im Vergleich mit konventionellen Minibulkern hat dieses geschlossene System beim Transport von losem Zement, Hüttensandmehl, Hüttensandgriesen und Flugasche entscheidende Vorteile, zum Beispiel ein emissionsfreies und witterungsunabhängiges Be- und Entladen. Mit einer Entladekapazität von etwa 250 Tonnen pro Stunde ist das System optimal auf die Anforderungen der Baltrader Kunden ausgerichtet. Die Makers List besteht überwiegend aus Komponenten von Herstellern europäischer Herkunft. Darüber hinaus haben die 1B-eisverstärkten Schiffe ein Ballastwasser-Behandlungssystem (BWT) und sind in puncto Treibstoffverbrauch optimiert.

Zukunftsfähiges Design
Neben den operativen und sicherheitsrelevanten Randbedingungen ist das Design auf einen geringen Brennstoffverbrauch optimiert, vor allem bei Schiffslinien und Antriebstrang. Antriebsorgane wie Ruder, Propeller und Düse sind aufwändig aufeinander abgestimmt, um das Schiff auch bei nordseetypischen Seegängen sicher und effizient zu betreiben.
Alle Vorbereitungen zum späteren Einbau der LNG-Anlage sind bereits jetzt eingeplant, um den Umstieg schnell und ohne Komplikationen zu realisieren.

Zuwachs für die Zement-Flotte
Mit der Übernahme der beiden China-Neubauten wächst die Baltrader-Flotte auf zwölf Zementfrachter, alle mit pneumatischen Selbstlöschvorrichtungen. Das 1983 gegründete Unternehmen ist in der maritimen Zementlogistik international führend und arbeitet für die weltweit größten Zementproduzenten. Die Neubauten werden in das BaltraderLogistikkonzept integriert. Die technische Projektleitung und zukünftige Bereederung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Hamburger BRISE-Gruppe.

 

Cemcoaster - 4,650 tdw Cement Carrier